Die Ausbildung 2018-01-17T18:47:24+00:00

CranioSacral Healing - Schule für CranioSacral Healing

                              Videoclip          Newsletter          Links          Kontakt

Die CranioSacral Healing – Ausbildung

Die Schule für CranioSacral Healing® wurde 1994 von Ramraj U. Löwe begründet.
Die Ausbildung in CranioSacral Healing® integriert die Lehren von Dr. Sutherland und seiner Schüler der Linie Dr. Becker/Dr. Jealous, den Einfluss von Dr. John Upledger und Franklyn Sills, eigene Entwicklungen des Schulleiters, Einflüsse aus NLP/Hypnotherapie und dem SE (Somatic Experiencing), verschiedene Richtungen der körperorientierten Psychotherapie sowie westliche und östliche Geisteswissenschaften.

Die Ausbildung in CranioSacral Healing® befähigt Dich dazu, tiefe und umfassende therapeutische Arbeit auszuführen.
Die Verbindung mit dem „Atem des Lebens“ dient uns dabei als Leitfaden und ständiger Anhaltspunkt.
Über genaues und fundiertes Vermitteln von craniosacralen Kenntnissen und Fertigkeiten hinaus bietet die Ausbildung einen Raum, der es Dir ermöglicht, in therapeutisches Arbeiten in tiefem Eingestimmt-Sein auf allen Ebenen hineinzuwachsen. Dein Verbunden-Sein mit Dir selbst und den physisch-anatomischen, emotionalen, energetischen und geistigen „Welten“, die Du im anderen berührst, ist für diese Arbeit von zentraler Bedeutung.
Du bekommst dabei auch Fertigkeiten vermittelt, um die inneren Prozesse, die durch Craniosacral-Arbeit ausgelöst werden können, gut zu begleiten.
Dynamisch-integrative Prozessarbeit und verbale therapeutische Kommunikationstechniken verbinden sich im Laufe der Ausbildung zunehmend mit Fertigkeiten in Körpertherapie und Energiearbeit.
Da CranioSacral Healing® den ganzen Menschen anspricht, richtet sich auch die Ausbildung stets am ganzen Menschen mit seinen vielen Dimensionen aus.
Jedes Ausbildungsseminar bietet einen sanften und zugleich intensiven Selbsterfahrungs-, inneren Wachstums- und Heilungsprozess, in dem Dich Ramraj Löwe und sein Team von Herzen begleiten wird.
In der Ausbildung erfährst Du so die Arbeit in ihrem ganzen Potenzial an Dir selbst und kannst sie dadurch von innen aus gewachsener heilender Präsenz weitergeben.

Die Schule für CranioSacral Healing® ist seit 17 Jahren dem CSVD, dem CranioSacral-Verband Deutschland (bzw. früher DVCST) angeschlossen und als Vollausbildungsschule anerkannt. Die Ausbildung in CranioSacral Healing® erfüllt somit im vollem Umfang alle vom CSVD geforderten Standards hinsichtlich Qualifikation des Lehrers, der Inhalte und des Umfangs der Ausbildung sowie der Abschlussprüfung.

Der CSVD ist der ECSA (European CranioSacral Association) angeschlossen.

Ausbildungsaufbau

Die Ausbildung in CranioSacral Healing® besteht aus 5 Ausbildungsstufen. Die einzelnen Stufen bestehen jeweils aus ca. 90 Zeitstunden (= 120 Unterrichtsstunden zu je 45 Minuten) reine Seminarzeit. Sie bestehen entweder aus einem 8-tägigen Hauptteil (ca. 72 Stunden = 96 U.-Stunden) und einem jeweils dazugehörenden Anschlusswochenende (ca. 18 Stunden = 24 U.-Stunden), die dem Wiederholen, Vertiefen und Integrieren des Gelernten dienen oder aus zwei gleich langen 5-Tages-Seminaren (jeweils ca. 45 Stunden = 60 U. -Stunden).
Die gesamte Ausbildung umfasst somit insgesamt 50 Seminartage mit ca. 450 vollen Stunden reine Seminarzeit (= 600 U.-Stunden) und umspannt einen Zeitraum von etwa zwei bis drei Jahren.
Die einzelnen Ausbildungsstufen können auch einzeln gebucht werden. Zwischen den einzelnen Stufen sollen jeweils mindestens 25 U.-Stunden protokollierte Übungssitzungen gegeben werden.

Es besteht die Möglichkeit, einzelne Ausbildungsabschnitte innerhalb von drei Jahren zum halben Preis zu wiederholen.

Abschluss

Um ein Abschlusszertifikat der Grundausbildung zu erlangen, das vom CSVD (CranioSacral-Verband Deutschland) für die Anerkennung als Craniosacral-Praktizierende/r voll anerkannt wird, müssen folgende Bedingungen erfüllt werden:

– es muss jeweils eine Supervisionssitzung nach den Stufen I-III (nach Stufe I und III bei dafür qualifizierten Tutor/Innen, nach Stufe II beim Ausbilder selbst) genommen werden. Die aktuelle Liste der Tutor/innen findet sich am unteren Ende der CSH-Praktizierenden-Liste ).

– es müssen insgesamt 30 Stunden (= 40 Unterrichtsstunden zu je 45 Minuten) Intervision (Austausch-Lernen mit anderen) absolviert werden.

– nach Stufe IV müssen weitere 60 U.-Stunden Sitzungen gegeben und protokolliert werden.

– nach Abschluss von Stufe IV muss eine Prüfungssupervisionssitzung mit Schwerpunkt strukturelle Craniosacral-Arbeit beim Ausbilder absolviert werden.

– insgesamt 200 U.-Stunden Selbststudium von Fachliteratur

Craniosacral Therapie - Behandlung - Sphenobasilar-Griff

Um ein weiteres Zertifikat zu erlangen und selbst auf der CSH-Praktizierenden-Liste aufgeführt zu werden und für die eigene Arbeit den Namen CranioSacral Healing® und das Logo verwenden zu dürfen, bedarf es außerdem der Teilnahme am ADVANCED (CranioSacral Healing-Ausbildungsstufe V) einer weiteren Prüfungs-Supervisionssitzung beim Ausbilder, diesmal mit Schwerpunkt Prozessarbeit.

Außerdem kann nach Abschluss der CranioSacral Healing-Ausbildungsstufen I bis V und zusätzlicher Teilnahme an den Viszeralkursen und weiteren Fortbildungskursen wie z.B. dem „Herz des Heilens“ und einem Supervisionswochenende der Status eines/einer Master-Praktizierenden vom CSVD (CranioSacral-Verband Deutschland) bescheinigt werden (bei Erfüllung weiterer Voraussetzungen wie protokollierte Einzelsitzungen, Studium von Fachliteratur etc.). Dieser Abschluss wird von etlichen gesetzlichen Krankenkassen und Ersatzkassen für die Erstattung von Bonusleistungen anerkannt.

Die Kosten für Einzelsitzungen, Supervisions- und Prüfungssitzungen sind nicht in den Seminargebühren enthalten.

Inhalte

Bestandteile jeder Ausbildungsstufe werden sein:

  • Meditation
  • offene Runden
  • Bewegung und sanfte Körperarbeit
  • Geschehenlassen; das Unvorhersehbare …

Lehrer und Leiter der Craniosacral Healing Schule, Cranio sacrale Ausbildung

Folgende Themen werden in jede Ausbildungsstufe miteinfließen, teils in Form von kleinen Übungen und Ritualen:

  • eingestimmt und innerlich ausgerichtet sein
  • „fühlende, hörende, sehende, denkende, wissende und von selbst handelnde Hände“ entwickeln
  • Schulung intuitiver Wahrnehmung
  • nicht der „Macher“, sondern Assistent und Katalysator des Klienten in dessen Selbstheilung sein
  • flexibel sein, mit dem Fluss gehen …
  • craniosacrale Sichtweise verschiedener Krankheitsbilder

CranioSacral Healing – Ausbildungsstufe I

  • Anatomie und Physiologie des Primär Respiratorischen Mechanismus (Craniosacral-Systems) und seine Bedeutung für den ganzen Organismus
  • Entwicklung einer Beziehung zum Craniosacral-System als Ganzes und zu seinen Teilen.
  • Herstellen eines therapeutischen Rahmens und einer therapeutischen Beziehung
  • Primär Respiratorische Rhythmen am ganzen Körper und am Kopf erspüren lernen; Unterschiede erfassen lernen bezüglich Amplitude, Symmetrie und Qualität
  • Stillpoints
  • Fulcren: physiologische, dysfunktionelle und Behandler-Fulcren
  • Einführung in grundlegende Behandlungsprinzipien wie: Arbeit mit „Gestalt“, dem „state of balance“, indirekte und direkte Technik, „Unwinding“, „Disengagement“, „Flüssigkeit-Senden (V-Spread)“ u.a…
  • Einführung in Konzepte wie bioenergetische und biokinetische Kräfte, Phasen eines Heilungsprozesses u.a.
  • Lösen von transversalen Restriktionen
  • grundlegende Techniken am Becken
  • Arbeit an Hinterhauptbein und Kreuzbein und ihrer Verbindung im Kern, der Duralröhre
  • grundlegende Techniken am Neurocranium und dem intracranialen Membransystem
  • Harmonisieren von emotionalen Zyklen

Craniosacral Healing Ausbildung Keilbein - Cranio Sacrale Heilmethode
Das Keilbein (Os sphenoidale) liegt etwa in der Mitte des Schädels und ist von besonderer Bedeutung für das Craniosacrale System und die Craniosacral-Arbeit

CranioSacral Healing – Ausbildungsstufe II

  • Grundfrequenzen von Primär Respiratorischen Rhythmen: CRI, Mid-Tide und Long Tide
  • die Schädelbasis:
    • vertiefende Anatomie
    • Techniken für die Sutherland-Läsionen der Schädelbasis
  • Einführung in die Konzepte des „sensibilisierten Segmentes“ und der „Energiezysten“
  • Methoden der craniosacralen Befunderhebung:
    • CS-Rhythmus
    • fasziales Gleiten
    • Duralröhrentraktion
    • Arcing
  • fasziales Gleiten auch als therapeutische Technik
  • intensive Arbeit an Duralröhre und Wirbelsäule
  • Arbeit mit lateralen Fluktuationen
  • verbale Kommunikation am Anfang und am Ende einer Sitzung
  • Einführung in offene Prozessbegleitung
  • Weiterführung des Unwinding, auch an Extremitäten und unter Einbeziehung von Prozessarbeit
  • Sitzungsaustausch in Kleingruppen

CranioSacral Healing – Ausbildungsstufe III

  • Arbeit am Gesichtsschädel (Viszerocranium), speziell am Kiefergelenk und harten Gaumen
  • Kommunikation intuitiver Wahrnehmung
  • vertiefende Übungen zum „significance detector“
  • verbale therapeutische Kommunikationstechniken (mehrere Tage)
  • Arbeit mit dem therapeutischen Dialog
  • Weiterführung und Vertiefung des „Unwinding“ am ganzen Körper, zusammen mit Prozessarbeit
  • Einführung in die Arbeit mit Schock-Trauma-Prozessen
  • Sitzungsaustausch in Kleingruppen
Craniosacral Healing Ausbildung Seminar live - Cranio Sacral Therapie
Behandlungsaustausch bei einem CranioSacral Healing-Ausbildungsseminar

CranioSacral Healing – Ausbildungsstufe IV

  • Arbeit im Siebbeinbereich
  • Arbeit am Gesichtsschädel, speziell im Augenbereich
  • „Avenue of expression“: weitere Techniken für den Hals- und Mundbereich
  • craniosacrale Stimmarbeit
  • Arbeit am Steißbein
  • Dynamik zwischen Therapeut und Klient
  • weitere verbale therapeutische Kommunikationstechniken
  • Craniosacral-Arbeit in Zusammenarbeit mit transpersonalen Ressourcen
  • Sitzungsaustausch in Kleingruppen
  • Energiearbeit an Meridianen

Da CranioSacral Healing® sich ständig weiterentwickelt, bleiben kleine Änderungen des vorgestellten Lehrplans vorbehalten.

CranioSacral Healing – Ausbildungsstufe V (ADVANCED)

Die Teilnahme an der Stufe V (ADVANCED) ist zwar keine Voraussetzung für den zertifizierten, vom CSVD anerkannten Abschluss der CSH-Grundausbildung. Sie ist jedoch Voraussetzung, um selbst auf der CSH-Therapeut/Innen-Liste aufgeführt zu werden und den Namen CranioSacral Healing® und das Logo für die eigene Arbeit verwenden zu dürfen (siehe oben unter „Abschluss“).

  • Arbeit mit den venösen Blutleitern (Sinus Durae Matris)
  • Arbeit mit intraossären Dysfunktionsmustern
  • Arbeit mit dem Ventrikelsystem; CV 3
  • Erspüren der Motilität des zentralen Nervensystems
  • Arbeit mit dysfunktionellen Fulcren im ZNS
  • Therapeutischer Dialog mit Teilen des Gehirns
  • Die Verbindung des Nervensystems mit dem Hormon- und Immunsystem
  • Stress und die Arbeit mit maladaptiven Zuständen
  • Schock, Trauma und Traumatisierung; Weiterführung der Arbeit mit Schock/Traumaprozessen, angeregt durch die Arbeit von Dr. Peter Levine
  • Bearbeiten spezifischer Traumata (z.B. Operationen, Unfälle)
  • Sitzungsaustausch in Kleingruppen
Cranio-sacral Therapie Ausbildung - Zentralnervensystem

Teilnahmevoraussetzungen für die  CranioSacral Healing – Ausbildung:

Da die Ausbildung in CranioSacral Healing® weit mehr ist als irgendeine Fortbildung, ist vorab ein direkter Kontakt mit dem Ausbilder erforderlich.                                                                                                                                                                                                                              Am besten eignet sich dafür die Teilnahme an einem CranioSacral Healing – Einführungswochenende. Wenn das nicht möglich ist, kann ersatzweise eine CranioSacral Healing – Einzelsitzung beim Ausbilder selbst vereinbart werden, verbunden mit einem Vorgespräch.
Nach Absprache kann in Einzelfällen auch ein Vorgespräch am Telefon oder per skype ausreichen.

Die Ausbildung in CranioSacral Healing® richtet sich in erster Linie an Angehörige medizinischer Berufe (Heilpraktiker/innen, Physiotherapeut/innen, Ergotherapeut/innen, Hebammen, Logopäd/innen, Ärzt/innen, Zahnärzt/innen, Masseur/innen u.a.).        Grundsätzlich steht die Teilnahme jedoch auch interessierten Laien offen. Von Teilnehmer/innen ohne medizinischen Hintergrund wird allerdings erwartet, dass sie sich in anatomische Materie hineinarbeiten.
Auch wenn die Teilnehmer/innen vom Ausbilder rechtliche Hinweise erhalten, liegt es in ihrer eigenen Verantwortung, darauf zu achten, inwieweit sie die in der Ausbildung erlernten Methoden dann auch anwenden dürfen.

Zur  Anmeldung

Erfahrungsberichte zur CranioSacral Healing – Ausbildung:

„Die Ausbildung bei Ramraj hat mein Leben tiefgreifend verändert und enorm bereichert. Als Mensch durfte ich hier ein großes Stück heiler und als Therapeutin reifer werden. Die Ausbildung, die er anbietet, ist sehr fundiert und vielschichtig und gibt Dir somit nicht nur wichtige Tools zur Begleitung von anderen an die Hand, sondern ergreift Dich tief in Deinem Wesen. Seine Ausbildung ist mehr als Wissensvermittlung – sie geht einem förmlich in Fleisch und Blut über. Ein starkes Fundament für die therapeutische Arbeit und das Leben.“

Katrin Kelly, Heilpraktikerin, Berlin

 

„Die Ausbildung in CranioSacral Healing gab mir so viele wichtige Werkzeuge an die Hand, mit denen ich Menschen wirklich ganzheitlich und verantwortungsbewusst mit dieser so wunderbaren Methode begleiten kann. Es hat mein Leben verändert und ich bin Ramraj heute noch dafür dankbar! Er ist ein wunderbarer Lehrer!“

Katharina Bähner, Heilpraktikerin, Stuttgart